Thüringer Beschaffungsallianz - Fair und Nachhaltig

Sammlung von Studien und Rechtsgutachten zum Thema

Kurzstudie über Potentiale der öffentlichen IT-Beschaffung (WEED e.V. Mai 2017)
Im Rahmen der Fachkonferenz für sozial verantwortliche Beschaffung von IT-Hardware hat WEED e.V. eine Kurzstudie über die potentiale der öffentlichen IT-Beschaffung in den Bundesländern Rheinland-Pfalz, Hessen und Saarland herausgegeben. Diese ist unter http://www.faire-beschaffung.de/ erhältlich. Auf derselben Webseite finden Sie außerdem die Präsentationen und Fotos von der Veranstaltung, die Ende Mai 2017 von ELAN e.V. und WEED e.V. in Kooperation mit NES Saarland, EPN Hessen und der SKEW durchgeführt wurde.


Faires Beschaffungswesen in Kommunen und die Kernarbeitsnormen. Rechtswissenschaftliches Gutachten; Hg. Servicestelle Kommunen in der Einen Welt, Redaktion: Michael Marwede.
Text: Prof. Dr. Jan Ziekow: „Rechtswissenschaftliches Gutachten zur rechtlichen Bewertung der Einbeziehung von IAO-Kernarbeitsnormen in das Vergabeverfahren“(5. Aufl., Stand 27.05.2016),
Bonn, Oktober 2016, PDF, 80 Seiten (Quelle: SKEW, Material – Schriftenreihe der Servicestelle, Heft 42)


Präsentation zum vg. Rechtswissenschaftlichen Gutachten, Ziekow, 29.6.2016, Speyer
Anläßlich des 10. Netzwerktreffens "Faire Beschaffung" am 29. Juni 2016 in Speyer von Prof. Ziekow gehaltener Vortrag "Die Neuregelung des Vergaberechts und die Einbeziehung der ILO-Kernarbeitsnormen in das Vergabeverfahren" (PDF, 46 Seiten) 


Studie des Öko Instituts e.V.: Umwelt- und Kostenentlastung durch eine umweltverträgliche Beschaffung im Land Berlin (Link zur Kurzfassung, 22 Seiten, PDF)

Die umweltverträgliche Beschaffung der untersuchten Produkte und Dienstleistungen führt zu einer berechneten Kostenentlastung des Berliner Landeshaushalts von 38 Mio. Euro pro Jahr. Bezogen auf das Beschaffungsvolumen der betrachteten 15 Produktgruppen und Dienstleistungen von rund 1 Milliarde Euro pro Jahr, stellt dies eine Kosteneinsparung von 3,8 Prozent dar.

Eine Übersichtsdarstellung findet sich auf den Seiten der Berliner Senatsverwaltung: http://www.stadtentwicklung.berlin.de/service/gesetzestexte/de/beschaffung/studien.shtml:

Die jährlichen Treibhausgasemissionen der untersuchten Produktgruppen und Dienstleistungen sinken im Land Berlin um rund 47 Prozent (von ca. 757.000 Tonnen CO2-Äquivalenten auf ca. 402.000 Tonnen) gegenüber der konventionellen Beschaffung.
Im Ergebnis wird festgestellt, dass die Studie eindrucksvoll den nachhaltigen Nutzen (Kosten- und Umweltentlastung) einer umweltverträglichen Beschaffung im Land Berlin dokumentiert.

(Link zur Langfassung, 09/2015, 99 Seiten, PDF)


Bietererklärungen als Instrument zur Einbeziehung von Arbeits- und Sozialstandards in der öffentlichen Beschaffung; Rechtliches Gutachten + Fallbeispiel Arbeitsbekleidung, PCs; WEED, CIR; 2010, PDF, 60 Seiten (Quelle: CorA-Netzwerk)


Kommunale Beschaffung im Umbruch - Studie vom Institut für den öffentlichen Sektor und KPMG

Das öffentliche Beschaffungswesen mit einem geschätzten jährlichen Volumen von bis zu 480 Milliarden Euro befindet sich in einem tief greifenden Umbruch – nicht zuletzt aufgrund neuer gesetzlicher und politischer Vorgaben. Ökologische und soziale Komponenten gewinnen neben den klassischen haushaltsrechtlichen Kriterien an Bedeutung. Aus diesem Grund untersucht die Studie zum ersten Mal bei den größten deutschen Städten und Landkreisen, wie deren Beschaffungswesen derzeit aufgestellt ist und inwiefern das Thema Nachhaltigkeit in diesem Bereich bereits heute in die Leistungsanforderung und in die Entscheidungen einfließt. Die Studie liefert darauf Antworten von den teilnehmenden Kommunen. (PDF, 40 Seiten, 2013, Quelle: Institut für den öffentlichen Sektor e.V)

Das neue Rechtswissenschaftliche Gutachten "FAIRES BESCHAFFUNGSWESEN IN KOMMUNEN UND DIE KERNARBEITSNORMEN" ist in seiner 5. Fassung im Dezember 2016 erschienen.

Umwelt- und Kostenentlastung durch eine umweltverträgliche Beschaffung im Land Berlin, Studie des Öko Instituts e.V.