Thüringer Beschaffungsallianz - Fair und Nachhaltig

Am 17. Oktober fand der 6. Fachtag "Faire und nachhaltige Beschaffung" in Thüringen statt. Dieses Jahr erstmalig unter Schirmherrschaft des Thüringer Ministers für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft, Wolfgang Tiefensee. Schwerpunktthema: nachhaltiges Büro. -> hier geht´s zur Veranstaltungsnachlese .

Ergebnisse der Umfrage zu nachhaltiger Beschaffung in Thüringer Kommunen liegen vor. 
Ziel war es, neben der Aufnahme zum IST-Stand der nachhaltigen Beschaffung, den Vor-Ort-Schulungsbedarf in diesem Thema zu erheben.
Die Ergebnisse zeigen einen großen Nachhol- und Schulungsbedarf.
Vor dem Hintergrund des gerade veröffentlichen Entwurfs zum neuen Thüringer Vergabegesetz (ThürVgG) wäre es wünschenswert, wenn die Ergebnisse beim Gesetzgeber eine besondere Beachtung finden und es noch zu Änderungen in den Rahmenbedingungen für die Kommunen kommt, so dass diese in die Lage versetzt werden, den Anteil nachhaltiger Beschaffung deutlich zu erhöhen. mehr

Marktdialog zum Thema Bürobedarf - im Rahmen unserer Veranstaltungsreihe fand am 29. August der vierte Marktdialog in Erfurt statt. Fast 30 Teilnehmer - vorrangig aus Thüringen, aber auch aus 5 anderen Bundesländern, konnten sich im offenen Dialog zu fairen und nachhaltigen Einkauf von Bürobedarf rege austauschen. Nach fachlichen Experten-Inputs wurden Fragen zu Möglichkeiten, wie innovative, ökologische und soziale Kriterien stärker im Vergabeverfahren berücksichtigt werden können, von den Teilnehmern aus der öffentlichen Beschaffung und den leistenden Unternehmen erörtert. Die Vortragspräsentationen sowie eine kurze Zusammenfassung finden Sie -> hier .


Die diesjährige "Tour de Fair" führte durch Thüringen.
Von Saalfeld startend, u.a. über Rudolstadt, Jena, Weimar, Erfurt und Gotha nach Eisenach.
Am 10.8. war Station in Erfurt und die Radelnden im Erfurter Rathaus zu Gast.
mehr

Bauen mit nachwachsenden Rohstoffen 2018 - Beim Bundeswettbewerb HOLZBAUPLUS sind Sie noch bis 01.09.2018 eingeladen, Ihre Projekte zum Thema „Bauen mit nachwachsenden Rohstoffen“ einzureichen. Ziel ist es die besonderen Leistungen als Beitrag zur klimaschonenden, nachhaltigen Baukultur zu fördern und anzuerkennen. mehr

Aktualisierung der Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie
Die Bundesregierung hat selbige Anfang 2017 beschlossen. Mit der Aktualisierung in diesem Jahr soll sie den Zielen der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung jedoch umfassender gerecht werden. Wir alle als engagierte Bürger können uns in die Gestaltung einbringen! -> hier gibt´s mehr Infos .

Marktdialog zum Thema Recyclingpapier
Unsere Veranstaltungsreihe ludt am 8.5. zum dritten Mal nach Erfurt ein. Kommunale Beschaffer und Unternehmen, die sich zum Thema rege austauschten, waren zahlreich vertreten. -> hier geht´s zur Veranstaltungsnachlese.

Geborgte Zukunft - Sendereihe von Radio F.R.E.I. zu den SDGs. Jedes der 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung bekommt dabei eine eigene Sendung mit Interviews und Beiträgen. Zum SDG 12 - Für nachhaltige Konsum- und Produktionsmuster sorgen - war unser Projekt im Interview zusammen mit dem WEED e.V. und dem Weltladen Dachverband. Hier gehts zum Nachhören - viel Spaß dabei!“

Wettbewerb zum Papieratlas 2018 ist gestartet – erstmals auch für Landkreise
Neben Städten und Hochschulen sucht die Initiative Pro Recyclingpapier erstmals auch die recyclingpapierfreundlichsten Landkreise Deutschlands. In Kooperation mit dem Deutschen Landkreistag soll damit eine nachhaltige Papierbeschaffung auf kommunaler Ebene vorangebracht werden. mehr 

Video vom 5. Fachtag "Faire und nachhaltige Beschaffung" ist online. Der Zusammenschnitt von der interessanten Podiumsdiskussion, unter anderen von Bitkom-, WEED- und Regional-Vertretern, steht nun zur Verfügung. mehr 

Am 6. Dezember fand der 2. Marktdialog zum Thema "Dienst- und Schutzbekleidung" statt. Unsere Veranstaltungsreihe zur nachhaltigen und sozial-verantwortlichen Beschaffung. Wenn Sie nicht dabei sein konnten -> hier geht´s zur Veranstaltungsnachlese.

Mit guter Beteiligung fand am 27.09.2017 der 5. Fachtag "Faire und nachhaltige Beschaffung" in Thüringen statt. Über 100 Teilnehmer aus Thüringen, der gesamten Bundesrepublik und der Schweiz tauschten sich zu Möglichkeiten fairer und nachhaltiger Beschaffung im öffentlichen Auftragswesen aus. Am Ende wurde ein Offener Brief an den Thüringer Wirtschaftsminister, Herrn Tiefensee, von der Mehrzahl unterzeichnet. mehr

Vorschläge zur Novellierung des Thüringer Vergabegesetzes veröffentlicht.
Der Arbeitskreis "Faire und nachhaltige Beschaffung" in Thüringen hat in Anbetracht der notwendigen Novellierung des Gesetzes seine erarbeiteten Vorschläge veröffentlicht und dem zuständigen Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft, Herrn Minister Tiefensee, übermittelt. mehr

Thüringer Landtag beschließt Beitrag zur Umsetzung der Agenda 2030 und des Weltklimavertrages
Mit Annahme des Antrages der Fraktionen DIE LINKE, der SPD und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN unterstützt der Landtag die Ziele der Agenda 2030 sowie die Ziele der "Global Marshall Plan Initiative". u.a. soll "Der Arbeitskreis nachhaltige und faire Beschaffung in Thüringen neu belebt werden"-> mehr

Programmflyer zum 6. Fachtag
"Faire und nachhaltige Beschaffung"
am 17. Oktober in Erfurt

Die Ergebnisse der Umfrage liegen vor!

Die Umfrage wurde im Zeitraum von Mai bis August 2018 in Thüringer Kommunen zu nachhaltiger Beschaffung durchgeführt. Die Fragen richteten sich an die für Beschaffung Verantwortlichen.
Ziel war es, neben der Aufnahme zum IST-Stand der nachhaltigen Beschaffung, den Vor-Ort-Schulungsbedarf in diesem Thema zu erheben.

Die Ergebnisse sind spannend und aufschlussreich zugleich – und sollten, vor dem Hintergrund des gerade veröffentlichen Entwurfs zum neuen Thüringer Vergabegesetz (ThürVgG), mit besonderer Wahrnehmung jetzt noch im aktuellen Gesetzgebungsverfahren Beachtung finden.

Nur 40 % der teilnehmenden Kommunen haben schon einmal bei mindestens einer Ausschreibung ökologische u./o. soziale Kriterien berücksichtigt, d.h. rund 60 % noch nie!
Noch gravierender sieht es bei der Einbeziehung von Lebenszykluskosten aus – mehr als 75% haben diese noch nie berücksichtigt!
Als größte Hinderungsgründe für nachhaltige Beschaffung werden neben fehlenden finanziellen und personellen Ressourcen vor allem auch fehlende Sachinformationen benannt. Deshalb geben auch rund 30% der Teilnehmenden einen akuten Schulungsbedarf zu nachhaltiger Beschaffung an und wünschen sich neben der zur Verfügungstellung von mehr diesbezüglichem Informationsmaterial auch eine stärkere Vernetzung sowie einen aktiveren Austausch innerhalb Thüringens zum Thema. Folgerichtig möchten sich rund 60% an der noch in diesem Jahr geplanten Informationsplattform zum Erfahrungsaustausch zu nachhaltiger Beschaffung, die vom Projekt „Thüringer Beschaffungsallianz – fair und nachhaltig“ erstellt wird, beteiligen.

Mit einer rund 40%igen Rücklaufquote (82 der in Betracht kommenden 211 Kommunen haben sich beteiligt) können die Ergebnisse durchaus als signifikant für die Thüringen Kommunen bezeichnet werden.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den Kommunen und den für Beschaffung Zuständigen, die an der Umfrage teilgenommen haben für ihre Zeit und Bereitschaft die Fragen zu beantworten.
-> hier geht´s zu einer Kurzfassung der Umfrageauswertung


Kompakte Informationen zum Projekt als 6-seitiger Flyer (gern zum Download und weiterverteilen - Danke)

Veranstaltungen

  • 20. - 22.November 2018

    Smart City Convention

  • 22.11.2018

    Fachsymposium - Naro.tech 2018


Thüringer Beschaffungsallianz
- fair und nachhaltig

Das Projekt "Thüringer Beschaffungsallianz - fair und nachhaltig" wurde unter der Trägerschaft des Vereins "Zukunftsfähiges Thüringen" im April 2016 begonnen. Es wird von der Engagement Global gGmbH, mit ihrer Servicstelle Kommunen in der Einen Welt, mit finanzieller Unterstützung des Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, gefördert.

mehr

Mit dem Projektziel, den Kenntnisstand und das Bewusstsein zur fairen und nachhaltigen Beschaffung auf Leitungs- und Handlungsebene zu verbessern, soll der Anteil dieser Produkte in der öffentlichen und auch privaten Beschaffung in Thüringen deutlich erhöht werden.

Der seit 2012 in Thüringen bestehende Arbeitskreis "Faire und nachhaltige Beschaffung" mit VertreterInnen aus Kommunen, der Zivilgesellschaft, der Sozialwirtschaft sowie aus Thüringer Ministerien und Behörden hat sich genau dieses Ziel gesetzt und fungiert für das Projekt als Steuerungsorgan.

Im Rahmen der Kampagnenarbeit des Projektes entstand diese Internetpräsenz und wird weiter gepflegt.

Alle Informationen zum Projekt, Arbeitskreis, Termine, hilfreiche Materialien und Links sowie gute Beispiele werden hier veröffentlicht. Aktiver Austausch und Mitarbeit ist gewünscht, neue Mitglieder im Thüringer Arbeitskreis sind herzlich willkommen.